7 Dinge, die mich an Polen erinnern

Ja, der Maluch kommt mir auch sofort in den Sinn, wenn ich an Polen denke. Viele Jahre ist mein Onkel so ein Ding gefahren. Es war bestimmt nicht lustig, sich mit der vierköpfigen Familie in das Auto zu quetschen. Aber die Zeiten sind zum Glück vorbei. 

Hier sind meine Top 7 der Dinge, die mich an Polen erinnern:

1. Storch

Der Storch ist ein Vogel, der mich sofort an meine Heimat erinnert. Als ich ein Kind war, war ich oft in den Ferien bei meiner Oma auf dem Bauernhof. Es war eine tolle Zeit. Wir sind rausgegangen in die Natur, haben uns Spiele ausgedacht, waren Picknicken und am See schwimmen und haben mit den Tieren gespielt. In unserem Dorf wohnt (auch heute noch) ein Storch, der es sich auf einem Strommast gemütlich gemacht hat. Man sagt, Störche sind dort, wo die Luft sehr rein ist. Und das scheint auf den polnischen Dörfern der Fall zu sein. Dieser Vogel begegnet mir jedenfalls oft, wenn ich nach Polen fahre.

2. Ketchup auf der Pizza

Von meinem Freund werde ich oft belächelt, wenn ich Ketchup auf mein Käsebrot oder meine Pizza gieße. Dass das eine „komische Eigenart“ ist, habe ich während meiner Schulzeit beim Kellnern  das erste Mal erfahren. Für mich war es ganz normal, auf die Pizza noch eine ordentliche Portion Ketchup zu gießen. Doch mein Chef (ein richtiger Italiener) sah das andres. Als ich eines Tages polnische Gäste bediente und die nach Ketchup fragten, um ihn auf die Pizza zu tun, war mein Chef erst mal verwundert oder besser gesagt entsetzt. „Wie könne man bloß auf eine Pizza Ketchup raufmachen? Das zerstöre doch den ganzen Geschmack.“ Das ist wohl eine Eigenart, die wohl nur die Polen verstehen und lieben.

3. Soprano Eis

Ich liebe dieses Eis! Wenn ich im Sommer meine Familie in Polen besuche, freue ich mich jedes Mal es zu essen. Leider kann man das Eis nicht überall kaufen. Die Eishäuschen stehen meistens zur Urlaubssession an touristischen Orten (Strandpromenaden oder touristischen Städten wie Danzig). 

4. Sernik

Auf jedem Geburtstag oder Fest darf ein Sernik bei einer polnischen Familie auf dem Tisch nicht fehlen. Diesen leckere Käsekuchen gibt es mit verschiedenen Geschmacksrichtungen (Karamell oder mit Beeren). Wir essen ihn meistens pur. Er erinnert mich an zahlreiche Kommunionen, Hochzeiten und verschiedene Feiertage  – somit an viele schöne Familienerinnerungen.

5. Princessa

Wer kennt den Waffel-Riegel Princessa? Immer wenn ich in Polen bin, kaufe ich mir diesen Riegel. Meistens an der letzten Tankstelle in Polen, bevor es nach Berlin geht. Die Riegel bringe ich auch gerne Freunden mit, die sich jedes Mal über den Schokoriegel freuen. Haselnuss und Kokos sind meine Lieblingssorten. Die Riegel scheinen nicht nur bei mir beliebt zu sein, weil man sie mittlerweile auch in Deutschland bei Reichelt und anderen Läden kaufen kann.

6. Lammfell Hausschuhe

Hausschuhe aus Lammfell findet man bei fast jeder polnischen Familie. Jedenfalls bei meiner. Es ist immer wieder herrlich, wenn ich die (nicht so hübschen) Latschen im Flur stehen sehe. Zum Glück trage ich nie Hausschuhe und kann meinen Gastgebern höflich begründen, wieso ich sie nicht anziehen mag. Einen Vorteil haben sie jedoch: Kalte Füße bekommt man im Winter damit nicht.

7. Bigos

Leider esse ich Bigos nur an Feiertagen. Den leckeren Krauteintopf macht meine Mama oder Tanten an den Feiertagen. Ich muss mir endlich das Rezept geben lassen. Da es mindestens zwei Tage braucht, bis er fertig ist, war mir der Aufwand immer zu viel. Um so mehr freue ich mich, wenn ich ihn (von der Familie zubereitet) essen darf.


Was erinnert dich an Polen? Schreibe mir, welche Dinge du mit Polen in Verbindung bringst. Ich freue mich auf deinen Kommentar.

Leave a Reply

*