Superhelden-Adventskalender für Oma und Opa

Advent Advent ein Lichtlein brennt. Schwups di dups ist er da, der Advent. Also geht es schon wieder los mit der Überlegung: Welchen Adventskalender mache ich diese Jahr? Nach kurzer Überlegung haben wir es uns dieses Mal einfach gemacht und die Türchen geteilt. Schatz befüllt nun die geraden Türchen für mich und ich die ungeraden für ihn. So muss jeder sich nur zwölf kleine Präsente ausdenken. Das ist doch mal was, bei dem ganzen Weihnachtsstress: ein Ratz-Fatz-12-Türchen-Kalender! Anna hat natürlich beim Aufhängen und Befüllen geholfen.

Und da unser Adventskalender schnell fertig war, habe ich mir überlegt, Oma und Opa bekommen dieses Jahr auch einen Kalender. Sie sind die Superhelden des Alltags, helfen wo sie können, auf sie ist immer Verlass. Und da Omas und Opas sich bekanntlich über Fotos von ihren Enkelkindern am meisten freuen, habe ich mir gedacht, sie bekommen einen Superhelden-Adventskalender, genauer gesagt, den Superhelden-FINGERCHEN-Adventskalender.

Anna hat ein Superhelden-Fingerchen. Jedenfalls seit kurzem. Da wird alles Neue mit dem Zeigefingerchen erkundet. Jeder Krümel der auf dem Boden liegt, wird mit dem Fingerchen begutachtet, die Waschmaschine kurzerhand umprogrammiert, der Puppe ein Auge ausgestochen und der Brei mit dem Fingerchen zerlegt.

Das Fingernchen ist ständig im Einsatz und so konnte ich ratzfatz 24 Fotos vom Superhelden-Fingerchen schießen.

Und so wird der Kalender gemacht: 

Fotos in Polaroidoptik bestellen, auf Kärtchen bekleben, Kärtchen in Umschläge (bedruckt mit Zahlen 1 bis 24) verpacken, fertig. Das ganze am besten per Post verschicken, so werden Oma und Opa überrascht. 


Was hast du diese Jahr für einen Adventskalender gezaubert? Erzähl doch mal, ich bin gespannt.

Leave a Reply

*