Ein Wasserfall mitten in Berlin

Berlin ist für seine Vielfalt bekannt, für die unterschiedlichen Bezirke und vor allem für die Menschen verschiedener Herkunft und somit für einen bunten Kulturmix, der das Stadtbild prägt. Als Berlinerin dachte ich, ich kenne alle Ecken und die Vielfalt, die die Stadt zu bieten hat. Doch als ich auf einmal in Kreuzberg in einen Park hineinging und plötzlich vor einem 24 Meter hohen Wasserfall stand, war ich doch überrascht.

Diejenigen, die sich eine kleine Auszeit von der Hektik der Hauptstadt nehmen möchten, sollten den romantischen kleinen Park (Viktoriapark) besuchen und dem Wasser lauschen. Fließendes Wasser hat ja bekanntlich eine beruhigende bzw. entspannende Wirkung.

Der Wasserfall ist eine Kopie des Hainfalls, der sich im polnischen Riesengebirge befindet. Im Gegensatz zum Natur entsprungenden Original besteht er aus einem Felsfragment und wird mit einer Pumpe betrieben.

Ganz oben an der Spitze des Wasserfalls befindet sich ein Nationaldenkmal, das 1821 für die Siege in den Befreiungskriegen gegen Napoleon Bonaparte errichtet wurde. Das Monument ist geformt wie der Turm einer gotischen Kathedrale. Man kann das Denkmal gut erkennen, wenn man vor dem Wasserfall steht und nach oben blickt. Zuerst wurde das Denkmal errichtet, dann entstand dank Kaiser Friedrich III der Park und Wasserfall drum herum, um das Denkmal mit einer schönen Umgebung zu würdigen. Der Park wurde nach seiner Gemahlin Viktoria benannt.

Als ich Anfang Mai im Park spazieren war, hat es überall herrlich nach Flieder geduftet. Die Sonne schien und die Parkbesucher haben es sich auf der Liegewiese gemütlich gemacht.

Für Kinder gibt es ein kleines Ziegengehege, das gleich an das Restaurant Tomasa grenzt. Hier können Erwachsene essen, während Kinder die Ziegen im Gehege beobachten und streicheln können.  

Adresse

Viktoriapark
Kreuzbergstraße 15
10965 Berlin

One Comment
  1. Natalia Antworten

    Piękne zdjęcia! Miejsce godne odwiedzenia.

Leave a Reply

*